Jahresbeginn 2018

im Bob and Mary Düsseldorf

Der Jahresbeginn fand in diesem Jahr in Mönchengladbach im St. Vith der Bolten Brauerei statt. Bei winterlichen Temperaturen und schneereichem Treiben im Freien, verlebten wir im Brauerei Ausschank einen netten und geselligen Abend. Nach leckeren Speisen und einem besonders schmackhaften Schnaps namens „Orgasmus“, den einige von uns wie von Sinnen bestellten und dann auch tranken, nahmen wir einen letzten Schlummertrunk in einer nah gelegenen Cocktailbar.

 

Freitag im Karneval: Wir feierten nicht die fünfte Jahreszeit, sondern versammelten uns im Brauerei Ausschank Zum Anker der Familie Scheid. Wir sprachen u.a. über wichtige Themen, wie die Verlosung des Caritativ Ausschusses der Sankt Donatus Bruderschaft Pesch, welche wir in diesem Jahr erstmalig seit Bestehen unseres Zuges ausrichten werden. Wichtig war der Hinweis an alle Mitglieder, sich beim sammeln von Spenden zu beteiligen, damit wir eine große Verlosung auf die Beine gestellt bekommen.

  

Ein gemeinsames Mittagessen wählten die Mitglieder Daniel Groth und Daniel Heyers um den alljährlichen Ausflug zu beginnen. Am Freitag, den 10. März 2017 trafen wir uns deshalb im Wachlokal. Von dort aus gingen wir zu Fuß mit Sack und Pack zum Korschenbroicher Bahnhof. Mit der S-Bahn fuhren wir nach Aachen. Bekannt ist die Stadt unter anderem für ihre Studenten, leckere Printen und Fußball. Nach einem Abendessen in einem nah gelegenen Restaurant, besuchten wir eine Diskothek. Nach dem Frühstück am nächsten Tag gingen wir durch die Stadt und nahmen in einer leeren Kneipe ein kurzes Frühshoppen ein. Danach fand eine ausgedehnte Busfahrt durch Aachen statt. Da in der gleichen Zeit Alemannia Aachen im Tivoli spielte, entstand die Vermutung, dass wir uns ein Fußballspiel ansehen werden. Mit Ankunft stellten wir jedoch fest, dass wir uns sportlich beim Bowling betätigen müssen. Bereits zu diesem Zeitpunkt war „Sambuca“ unser 7. Mann, welcher aber nur auf Zeit bis zum Ende des Ausfluges bei uns bleiben durfte.

 

Die Vollversammlung der Pescher Bruderschaft fand am 09. April im Pfarrheim statt. Unser Kassierer Michael Bommes wurde einstimmig (bis auf Michaels Enthaltung) als Hauptmann A in seinem Amt bestätigt. Für den Kassendienst sind wir uns in diesem Jahr am Samstagabend zuständig. Außerdem wurde die neue Regelung für die Beschaffung von Maien verkündet: Pro Schützenzug muss sich mind. 1 Person beteiligen. Als Ausnahmen gelten Schüler, das Alter oder der Beruf. Dann ist aber eine Ersatzperson zustellen.

 

Am ersten Wochenende im Juni folgten wir der Einladung unseres Mitgliedes und Freundes Michael Bommes. Er feierte seinen Geburtstag in seinem heimischen Garten im Kreise von Freunden.

 

Unges Pengste 2017: Die beiden Spielmänner Andreas und Peter waren in musikalischen Diensten des Bundes-Schützen-Tambourcorps "Nordstern" Korschenbroich-Herrenshoff 1921 e.V. tätig. Hauptmann Michael und Michael und Tobias nahmen die Einladung zum Königsfrühstück von Patrick Steffens an, der wie einige unserer Mitglieder der Feuerwehr zugehörig ist.

 

Das erste Schützenfest im neuen Jahr hat einen Vorgeschmack auf die kommenden Feste gegeben. Es war ein süffiges und lustiges Unges Pengste 2017 in Korschenbroich.

 

Am Samstag, den 24. Juni 2017 fuhren drei Mitglieder (Michael Bommes, Andreas Jansen und Michael Effertz) mit der Pescher Bruderschaft nach Lipperode. Mit dem hiesigen Schützenverein wurde Schützenfest gefeiert. Die Feierlichen-Gegebenheiten sind in Lipperode anders als bei uns. Das macht dieses Schützenfest so einzigartig anders.

 

Eine Woche später wurde aus dem (Sams-)Tag die Blaulicht Nacht. Die Pescher Feuerwehreinheit veranstaltete unter Leitung unseres Hauptmannes Michael (Chef der Pescher Feuerwehreinheit) ein Feuerwehrfest, welches einen Einblick in den Fuhrpark der Einheit und in Sonderfahrzeuge ausgewählter Einheiten gibt. Neben leckerem Gegrilltem werden abends auch Cocktails aus der gleichnamigen Bar angeboten. Einzelne Mitglieder von uns waren als Gast vor Ort.

  

Dieses Jahr wird in die Geschichte der Stadt Korschenbroich eingehen. Das bekannteste Radfahrrennen der Welt, die Tour de France, fuhr durch bzw. am Ortszentrum von Korschenbroich vorbei. Unter dem städtischen Werbeslogan „Op Tour“ feierten tausende Korschenbroicher und Gäste an den Straßen und jubelten den Radprofis entgegen. Jan Ullrich, Tour Sieger von 1997, stand für die Korschenbroicher Stadtverwaltung als das Werbegesicht von „Op Tour“. Die Tour hat der Offizierszug „Froh und Munter“ aufgegriffen. Dazu später mehr in diesem Jahresrückblick.

 

Die Mitglieder des Offizierszuges lieben Freu(n)de, Geselligkeit, Traditionen und Brauchtum. Wir sitzen nach jeder Schützenzugversammlung immer noch lange beisammen und trinken das ein oder andere Bierchen. Mit Peter Moll haben wir im April ein neues, vollwertiges Mitglied in unsere Reihen aufgenommen. Peter absolvierte vorab ein Gastschützenjahr, welches allen Beteiligten gefallen hat. Peter Moll steht für die vorstehenden Tugenden. Seine vielfältigen Aufgaben und verschiedensten Ämter spiegeln das wieder.

 

Nach etwa 15 Jahren nahmen wir Abschied von unserem Stammlokal. Genauer gesagt von zwei Stammlokalen. Denn wir hielten bereits in der Gaststätte des Hallensport Zentrum City unsere Schützenzugversammlungen ab. Unsere Gastwirte waren immer die Eheleute Wolfgang und Anita Scheid. Da der Brauerei Ausschank "Zum Anker" am dem 10. Juni 2017 schließen wird, haben wir uns am 24. Mai 2017 standesgemäß verabschiedet. In Zukunft werden wir nur wenige Meter entfernt vom alten Wachlokal, in der Gaststätte Lindenhof der Familie Schmitten, unsere Schützenzugversammlungen abhalten.

 

Im den Sommermonaten des Jahres 2017 gab es Veränderungen, die wir nicht wollten aber akzeptieren mussten. Der Schießhochstand des Gasthof Deuss in Pesch steht uns aufgrund der Geschäftsaufgabe der Familie Deuss nicht mehr zur Verfügung. Deshalb fand der Zug interne Vogelschuss erstmals in Raderbroich im „Zum Alten Brauhaus“ statt. In den nächsten Jahren werden wir die Neuheit zur Tradition machen und dort die Positionen für die Umzüge für das Pescher Schützen- und Heimatfest ermitteln.

 

In Folge der Gliedmaßen des Holzvogels wurden folgende Mitglieder von Präsident Tobias Römer ernannt:

 

  • Zugkönig              Daniel Heyers
  • 1. Offizier             Tobias Römer
    Flügeloffizier        Peter Moll
  • Spieß                     Daniel Groth

 

Das Schützen- und Heimatfest der Herrenshoffer Bruderschaft war auch in diesem Jahr wieder ein fester Termin in unserem Kalender. Zwar zogen wir nicht wie in den vergangenen Jahren (seit 2011) mit dem Jägerzug Edelweiß 1951 mit. Aber wir besuchten die vier Mitglieder an ihrem Tisch.

 

In der Pause luden Peter Moll und seine Lebensgefährtin Manuela die Mitglieder zum Mittagessen in ihren Garten ein. An dieser Stelle bedanken wir uns für die Gastfreundschaft und die leckeren Gaben.

Peter und Andreas machten Musik. Die beiden Michael´s begleiteten die Sankt Donatus Bruderschaft Pesch 1921 e.V. Da der Schützenkönig der Hubertus Schützenbruderschaft Michael Krahwinkel der Korschenbroicher Feuerwehreinheit zugehörig ist, führte Tobias eine Abordnung der Feuerwehr an.

 

Am letzten Tag des Festes fand sich beim Vogelschuss kein neuer Schützenkönig und damit einhergehend auch kein neuer Hofstaat. Diese Probleme haben – insbesondere kleinere –  Bruderschaften und Schützenvereine immer wieder mal. Aber wie so oft wurde der Abend genutzt um Lösungen zu finden.

 

Die Vorbereitungen für das bevorstehende Schützen- und Heimatfest laufen bereits Wochen vorher. Michael Bommes z. B. kümmert sich frühzeitig um den Getränkebestand für die Festtage. Über die Festtage ist der Garten der Familie M. Bommes in den Pausen unsere „Homebase“. Ein Gefühl von Vorfreude kommt insbesondere dann auf, wenn wir die Donatusstraße mit bunten Fähnchen ausschmücken. In diesem Jahr gab es hier jedoch eine kleine Auffrischung und ein schöneres Ende als die Jahre zuvor (wobei die Begrifflichkeit von Auffrischung aufgrund des Alkoholkonsums während des Fähnchen aufhängens nicht wirklich passtJ): Im Anschluss an das Fähnchen aufhängen fand die letzte Schützenzugversammlung vor dem Schützen- und Heimatfest statt.

 

Wir aßen deftig und tranken kräftig auf die bevorstehenden „Feiertage“. Leider kommt es auch in den besten (Schützen-)Familien vor, dass Interessenkonflikte oder gar Streitigkeiten entstehen und sich Wege trennen. Dieser Substanzverlust tut jedem Einzelnen weh, vor allem aber einem kleinen Schützenzug. Und so kam es auch in diesem Jahr:

 

Kurz vor dem Schützen- und Heimatfest verlies Daniel Groth nach 16 Mitgliedsjahren völlig unerwartet den Offizierszug Froh und Munter. Die Mitglieder sind Daniel für seine lange Mitgliedschaft und sein Engagement, insbesondere in seiner Funktion als Schatzmeister/ Kassierer, welche er von März 2006 bis Juli 2014 ausgeübt hat, dankbar.

Andreas Jansen übernimmt (per Votum) das Spieß-Amt des scheidenden Mitgliedes.

 

Vor der neuen Regelung der Bruderschaft fürs Maien schlagen / holen muss unser Zug keine Bange haben. In diesem Jahr nahmen vor dem abendlichen Silberputz im Festzelt auf dem Krampe Dämm Andreas, Michael und Michael teil. Abends saßen wir dann beim Silberputz im Festzelt, um die letzten Anweisungen von Präsident Christoph Türks zu erhalten. Beim Silberputz erhielten wir auch noch Spenden von Schützenzügen, die damit die Verlosung unterstützten. An dieser Stelle gilt allen Spendern, ob Schützenzügen, Unternehmen, Einzelhändlern und Privatpersonen unser Dank für die herausragende Spendenbereitschaft.

 

Am Freitag, den 29. September 2017 starteten wir die Maienfahrt. Dank Peter Moll wurden wir mit einem Traktorgespann gefahren. Die Maibäume wurden bereits vorher schon bei den Würdenträgern deponiert. Großer Dank gilt unserem Fahrer Norbert. Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder mit ihm durch die Ortschaften Korschenbroich, Pesch und Herrenshoff fahren werden. Nach einem leckeren Snack von Andreas Mutter auf der schönen überdachten Terrasse, haben sich die Mitglieder noch mal aufraffen müssen. Im „Zum Alten Brauhaus“ haben wir den Tagesabschluss gefeiert. Mit einem gepflegten „tuppen“ (Kartenspiel) haben wir den Abend ausklingen lassen.

 

Schützenfestsonntag: Wir sind stolz auf Michael Effertz. Seit seiner Regentschaft als König im Jahr 2013 hat Michael sich im besonderen Maße für die Bruderschaft, aber auch für den Schützenzug, verdient gemacht. Michael erhielt (auch) aufgrund dessen von Bezirksbundesmeister Horst Thoren das silberne Verdienstkreuz.

 

Für das Familienfest, welches alljährlich eine Woche nach dem Schützen- und Heimatfest stattfindet, organisierten wir, wie bereits eingangs in diesem Jahresbericht erwähnt, die Verlosung. Bereits in den Morgenstunden fuhren wir die Sachpreise ins Festzelt. Wir bauten Tische auf, hingen Leinen auf, nummerierten Preise und dekorierten alles ansehnlich.

 

Nach einem Snack bereiteten sich alle auf den Abend mit der Krönung des neuen Königs Bruno Ehlert vor. Der 1. Offizier (Tobias Römer) und der Flügeloffizier (Peter Moll) begleiteten den alten sowie neuen Hofstaat ab der Königsresidenz Kleinenbroicher Straße bis hin zum Festzelt. Vor der Krönung verkauften wir mit unseren Frauen im Festzelt Lose. Nach der Krönung mit Ehrentanz wurden die Preise an die glücklichen Gewinner ausgehändigt.

 

An Wettkämpfen der Bruderschaft nahmen wir (gewissenhaft) teil. Am Schießturnier wie auch am Kegelturnier im Hallensport Zentrum Korschenbroich, welches am 28. Oktober stattfand. Erstmals kegelten wir unter Leitung der Schützenzuges „Joot Dropp“.

Leider fehlte uns bei dem Wettkampf ein Mitglied um in der Gesamtwertung berücksichtigt zu werden. So wurden unsere teils guten Ergebnisse nur im Einzelwettkampf bewertet.

 

Peter Moll und Tobias Römer sind die Organisatoren des Schützenzugausfluges im Jahr 2018. Ende Oktober wurden die ersten Ideen und Vorstellungen ausgetauscht. Gewissenhaft Ihrer Verantwortung den Mitgliedern gegenüber machten die beiden mit ihren Liebsten eine so genannte Vortour. Die Details zu dem nächsten Ausflug folgen…… Aber erst im nächsten Jahresbericht 2018J!

 

An dieser Stelle im Jahresbericht kommen wir noch einmal zurück auf den fehlenden Schützenkönig der St. Hubertus - Schützenbruderschaft Korschenbroich - Herrenshoff 1926 e.V. An dem besagten letzten Abend des Schützenfestes in Herrenshoff fanden sich nun doch noch drei Schützen, die sich für das höchste Amt bereiterklärten:

 

Klaus Schmitz (Kandidat Schützenkönig), sein Bruder Wolfgang Schmitz (Kandidat Minister) und unser Schützenbruder Peter Moll (Kandidat Minister) traten am Mittag des 04. November 2017 an die Schießstange heran. Wobei es kein Wettkampf im herkömmlichen Sinne war. Klaus Schmitz wollte Schützenkönig werden. Unser Peter stellt damit zum zweiten Mal nach 1991/1992 den Minister, der Bruderschaft, welcher er seit 34 Jahren angehört. Am gleichen Abend wurden die drei ernannt.

 

Am erstem Dezember 2017 heirateten Tobias und Joana im Standesamt der Stadt Willich im Trauzimmer des Schloß Neersen. Die beiden heirateten im engsten Familien- und Freundeskreis. Mit ihnen freute sich der gemeinsame Sohn Emilio. Die Eheleute Römer danken den Mitgliedern für die Geschenke und die netten Grüße, zu dem für Sie einzigartig schönen Lebensabschnitt.

 

Jubilar 2018: Jansen, Andreas (10 Jahre Mitgliedschaft)

09.11.2019

Kegelturnier der

St. Donatus Bruderschaft 1921 Pesch e.V.

Hallensport Zentrum

Korschenbroich